Erwachsene

Roots - Wurzelwissen

Roots - Wurzelwissen

 

Vielleicht hast du es ja schon mal irgendwo gehört - da hat sich ein kleines Missverständnis eingeschlichen, in die Art und Weise, wie Selbstversorgung durch Sammeln Wilder Kräuter aussehen würde, wenn ....

Weisst du was ich meine?

Die oberirdischen Pflanzenteile haben als Blätter, Blüten und Stängel im Optimalfall 30-40 kcal pro 100g Sammelgut. 

Das muss schon eine gehörige Menge an Grünzeugs gesammelt werden, dass der Energiebedarf pro Tag gedeckt werden kann.

Und diese Teile enthalten ja auch noch jede Menge sekundärer Pflanzeninhaltstoffe, die, gerade in der Menge, auch nicht immer zuträglich sind.

Lösung: energiedichtere Formen .... also ölhaltige Samen, Früchte und Wurzeln

 

Nicht so offensichtlich

Allerdings bedarf bereits das Auffinden einer deutlich feineren Aufmerksamkeit, als es in der Regel die oberen Pflanzenteile von Nöten machen. 

Und auch das Ernten ist beschwerlicher, braucht meist irgendeiner Form von Werkzeug. Denn in freier Wildbahn ist der Boden meist nicht so freigiebig wie im heimischen Gemüsebeet.

 

Und dennoch zahlt es sich immer aus, nach Wurzeln zu suchen und diese ans Tageslicht zu finden.

Sowohl energietechnisch, als auch geschmacklich und für das Sättigungsgefühl.

 

Was erwartet dich beim Roots-Tag?

An diesem Nachmittag machen wir uns auf eine Reise zu den Wurzeln

Zu den Wurzeln einiger hiesiger Wildpflanzen - manche in erstaunlich opulenter Größe - andererseits zu unseren als Menschen.

 

Bei einer Kräuterwanderung lenken wir den Fokus auf jene oberirdischen Pflanzenteile, die uns - zu gewissen Jahreszeiten - den Weg zu vielversprechenden Wurzelstöcken, Rhizomen, Knollen und Zwiebeln weisen.

Wir stellen uns einen praktischen Grabstock her, der in manchen Gegend bis heute wie eine Art Multitool verwendet wurde.

Und mit diesem und gemeinsamen Kräften legen wir die eine oder andere unterirdische Kostbarkeit frei.

 

aber dann ...

Manches können wir roh verkosten, manches entfaltet erst gekocht oder geröstet ein ansprechendes Aroma.

Und genau das werden wir auch gemeinsam in Angriff nehmen!

 

Mit Steinklingen werden wir wie vor langer Zeit die Wurzeln klein schneiden und uns einen kleinen feinen Eintopf am Lagerfeuer zubereiten.

So darf der Tag dann mit gemeinsamen Schmausen und Tratschen ausklingen.

 

Dieser Tag wird ein tolles Erlebnis und ein Rück-, Ein- und Ausblick in unser kräuterverbundenes Wesen sein.

Zurück