Erwachsene

Grundkurs Spurenlesen

Grundkurs Spurenlesen

Grundkurs Spurenlesen

  • Du möchtest an einem einzelnen Abdruck erkennen, um welche Tierart es sich handelt?
  • Du möchtest einer Fährte nicht nur ein paar Zentimeter sondern hunderte Meter folgen können?
  • Du möchtest anhand nur weniger Trittsiegel sagen können, ob das Tier entspannt oder angespannt war?
  • Du möchtest den Tieren von Wald und Wiese näher kommen und ihre Lebensweise verstehen?

Dann ist dieser Tages-Workshop genau richtig!

Überall hinterlassen Tiere Zeichen. Sie zeigen, dass sie hier waren, wann sie hier waren, woher sie kamen und was sie hier wollten. Durch die Natur streifen und diese Spuren NICHT deuten zu können, ist wie durch eine große Bibliothek zu wandern und nicht lesen zu können. Denn die Natur ist voller Geschichten, die in einer ganz besonderen Schrift geschrieben sind: in der Sprache der Spuren.

Der erste Abschnitt deiner Reise ist wieder richtig sehen zu lernen. Und zu beschreiben was du siehst. Was du wirklich siehst. Und dafür muss die Nase meistens tief hinunter, ganz nah ran an das Trittsiegel. Nur so kannst du deine Augen schulen, die kleinen Details wie Zehen, Krallen, Afterklauen wahrzunehmen.

Fragen fragen

Und es bedarf Fragen, die Fragen anderer SpurenleserInnen, die Fragen von begleitenden Natur-MentorInnen. Denn in deren Gemeinschaft werden plötzlich Fragen aufgeworfen, die du dir alleine wohl nie gestellt hättest. Diese Fragen sind es, die die Neugier und die Notwendigkeit erwecken abermals genauer hinzusehen, oder die Szene aus einem anderen Winkel zu betrachten, die vorgefasste Meinung noch mal zu überdenken.

Die Fragen, die Spurenleser beschäftigen, um Rätsel zu lösen, geben tiefe Einblicke in die Anatomie der Tiere. Aber auch in ihre Lebensweise, ihre Ernährung, ihr Verhalten. Und schließlich in die Zusammenhänge des Lebensraumes – nämlich dann, wenn wir das große Bild zu sehen beginnen – über das Netzwerk der Natur.

Da ist noch mehr möglich

Spurenlesen geht weit über das Identifizieren von einzelnen Trittsiegeln hinaus. Gewisse Spurbilder sagen viel aus über die Geschwindigkeit, mit der sich ein Tier fortbewegt. Du brauchst nur an ein schreitendes oder an ein galoppierendes Pferd zu denken – das zeigt sich ganz deutlich in der Spur! Andererseits erfordert die spezielle Körperform einiger Tiere auch einen ganz spezifischen Geh-Stil, mit dem sie die meiste Zeit unterwegs sind – hast du ein Eichhörnchen schon mal gehen und nicht nur springen gesehen?

Die Natur der Spur

Dieses Tages-Seminar findet bewusst im Winter statt – hier ist es am leichtesten Spuren zu finden. Im Schnee ist es auch einfacher möglich, einer Spur über eine längere Distanz zu folgen, Rhythmus- und Geschwindigkeitswechsel in den Spurbildern wahrzunehmen. Schließlich ist ja nicht immer ein detaillierter Fussabdruck zu finden, das Gefühl für die Bewegung ist hier der Schlüssel.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Seminars ist auch das abschließende Zusammensitzen am Lagerfeuer. Denn hier beginnen die Geschichten zu kreisen, das Erlebte wird durch das Erzählen noch mal lebendig. Die dunklen Flecken der Erinnerung treten hervor und geben so die Möglichkeit, am nächsten Tag ein genaueres Auge auf eben diese, einem eben noch entgangenen Details zu richten. Hierbei trainieren wir auch das innere Auge, dem wichtigsten Werkzeug beim Erlernen des Spurenlesens.

Spurenlesen lernt man nur durch Spuren lesen - da führt kein Weg dran vorbei!

Dabei wird dich das Team von NAWISHO im Stile des Coyote Mentoring auf einen praktischen Weg mitnehmen und begleiten. Wir werden dir die besten Routen verraten, so manche Abkürzung nennen, vor Fehlern warnen – und somit deine Reise erheblich einfacher machen. Gemeinsam mit anderen werden wir so manches Rätsel lösen und mit vielen neuen Fragen nach Hause gehen.

An diesem Spurenlese-Tag wirst du folgendes erfahren:

 

  • Wie du deine Wahrnehmung weit über das bisherige Maß ausweiten kannst, um mehr Zeichen und Spuren zu entdecken
  • Wir zeigen dir eine Methode, wie du gefundene Trittsiegel und Abdrücke schnell und zielsicher zuordnen kannst
  • Spielerisches Auseinandersetzen mit den unterschiedlichen Gangarten wie Schritt, Trab, Sprung, Diagonal- oder Pass usw.
  • Erkennen von Zeichen der Geschwindigkeits-Aufnahme oder -Verringerung
  • Hinweise auf das Alter eines Abdruckes sammeln und deuten
  • Arbeit mit den 6 Fragen – den 6 Elders des Spurenlesens
  • Verwendung von Spurenbüchern
  • Auswerten von vielfältigen Hinweisen wie Haare, Losung, Fraßspuren
  • Ausweiten der Aufmerksamkeit beim Spurenlesen auf weitere Informationen wie Wetter, Gerüche und Intuition
  • Wie du dein inneres Auge auch daheim durch bestimmte Übungen weiterentwickeln kannst
  • Die Geschichten am Boden enträtseln und nachstellen, wie ein wahrer Natur-Detektiv

 

Fährtenlesen und Spuren suchen

Eines der besten deutschsprachigen Spurenbücher!

Anmeldeformular

Zurück