von Martin Fürst,

Podcast 015 Authentisch unterrichten

Authentizität kommt seit Jahren immer mehr in Mode - in der Werbeindustrie ist das besonders zu bemerken.
Aber was ist das eigentlich - diese Authentizität?
Warum haben wir dieses Wort überhaupt?
Worauf weist es uns hin?
Und was in Gottes Namen hat das alles mit dem Unterrichten zu tun?

Ein Dank geht an die Community für die wertvollen Inputs zu dem Thema - auch hier haben wieder eure Meinungen direkt in den Podcast gefunden!

 

 

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT !!!

 

Wir möchten dich einladen, deine Gedanken und Meinung zu dem Thema mit uns zu teilen!

Und natürlich Lob und Tadel - vor allem Lobe ;-)

 

Dafür findest du weiter unten zwei Möglichkeiten.

  • Schick uns doch deine persönliche Voicemail (grüner Button mit Mikrophon)
  • oder nutze die Möglichkeit zu kommentieren unterhalb des Blogcasts

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Hildgard Wiesmayr |

40 Jahre war es mein Beruf.
Beim Lernenden kommt nur etwas an, wenn er merkt, du bist von deiner Sache überzeugt, wenn sie spüren, ich "brenne" für dieses Thema. Manches Mal hör ich von meinen erwachsenen Schülern: " Ich kann mich noch gut erinnern, als sie von "diesem Erlebnis" erzählt haben. Obwohl das System Schule nicht unbedingt der beste Boden für authentisches Unterrichten ist. Je mehr ich Hildegard war, desto einfacher wars.
GLG Hildegard

Bitte addieren Sie 2 und 3.