von Martin Fürst,

Diese 7 Fertigkeiten für lebendige Beziehungen solltest du kennen

Der wichtigste Faktor in einem glücklichen und gesunden Leben ist ein Gespür für die Verbindung zu anderen - lass uns ein wenig üben!

 

 

Mehr und mehr Studien belegen das, was uns im Unterbewussten völlig klar und Marke Hausverstand zu sein scheint.

Der wichtigste Faktor in einem glücklichen und gesunden Leben ist ein Gespür für die Verbindung zu anderen.

Auch wenn wir von Natur aus gemacht sind für das Etablieren und Pflegen von bedeutungsvollen Verbindungen in unserem Leben, ist es dennoch etwas, das unser Aufmerksamkeit, unserer Intention und unseres Zutuns, passiv und aktiv, bedarf.

Aber der Benefit ist nachweislich verbesserte Gesundheit, sowie mentales und emotionales Wohlgefühl.

Mit diesen 7 Fertigkeiten kannst du die Qualität und Bedeutung deiner Verbindungen und Beziehungen maßgeblich verbessern. In Partnerschaft, Beruf und Familie.

 

Wandle und handle in Demut

Offenheit und Zugänglichkeit, lebe bewusst deine Sensitivität und lass es zu, dass deine Handlungen und Interaktionen einen emotionalen Effekt in dir auslösen. Belebe deinen Alltag mit Momenten, indem du nach Möglichkeiten suchst, bewusst Güte und Freundlichkeit in deine Verbindungen und Begegnungen zu bringen. Lass dich zumindest einmal pro Tag auf eine tiefe, ehrliche, wertschätzenden, wissbegierige, energetisierende menschliche Begegnung pro Tag ein.

 

Sei ein Glühwürmchen

Emotionen sind ansteckend. Du entscheidest in jedem Moment was du „dir einfangen“ möchtest und genauso, was du weitergeben möchtest. Wie wäre es, wenn du Inspiration, Vertrauen und Kreativität virusartig verbreiten könntest? Wir sind soziale Wesen und spiegel den Durchschnitt der 5 Personen wieder, mit denen wir am meisten und die bedeutungsvollste Zeit verbringen. Was soll dein Anteil sein?

 

Ermögliche dir die drei Befreiungen

Freiheit von „Like“ und „Dislike“

Gerade in Zeiten der sozialen Medien ein Herausforderung. Darüber hinaus - erkenne in dir welche Verhaltensmuster dich zu „Mag ich“ und „Kann ich nicht leiden“ führen und was dahinter steht. Nimm es wahr und triff mehr bewusste und verantwortungsvolle Entscheidungen. Lerne zu unterscheiden zwischen Observation und Evaluation.

Befreie dich davon, Dinge persönlich zu nehmen

Lerne zu unterscheiden zwischen Observation und Evaluation. Beobachte deine Emotionen und deine Geschichte, die in unterschiedlichsten stressartigen Situationen getriggert werden. Wie ginge es die ohne diese stresshaltigen Gedanken?

Freiheit von Beschuldigen und Jammern

Beginne volle Verantwortung zu übernehmen, Für deine Handlungen, Worte, Gedanken und Gefühle. Nimm deine Werte wahr, lebe sie und drücke sie aus. Nimm die Werte andere wahr, akzeptiere sie und gehe auf ein Verstehen und Annehmen zu. Suche nach Lösungen und nicht nach Problemen.

 

Überschreite deine Limitierungen

Lerne dich selbst kennen mit all deinen Stärken und Schwächen, deinen Haltungen und Mustern, deinen Einstellungen und Anschauungen, deinen Werten und Lastern. Lass es zu dass du dich in allen Bereichen noch weiterentwickeln kannst und wirst! Denn alles ist möglich!

 

Gleiche den Energieaustausch aus

Achte auf deine Energie. Das Leben ist eine große Energiegleichung. Beim Essen wird das schnell klar. Aber auch bei feinstofflicher Energie, bei Emotionen usw. Erkenne die Bereiche wo Energie gegeben, genommen und abgeglichen wird. So wohl als Verhaltensmuster in Menschen und in dir, als auch bei allem was du tust. Sorge für Balance in der Beziehung zu dir und in den Verbindungen zu anderen. Lerne JA zu sagen. Lerne NEIN zu sagen.

 

Sei ein aussergewöhnlicher Zuhörer

Höre wirklich zu. Mit all deiner Aufmerksamkeit, mit all deinen Sinnen. Versuche zwischen den Zeilen zu hören. Übe öfter zu fühlen. Achte auf Worte aber auch Körpersprache. Zeige Neugier und Interesse. Lass Empathie zu. Unterstütze andere das auszudrücken was sie sagen wollen und möchten. Sei wertschätzend und energetisierend.

 

Wandle Reibung in Schwung um

Konflikte sind normal und ein fester Bestandteil eines jeden kreativen Prozesse. Beziehungen und Verbindungen sind solche kreativen Prozesse und somit gibt es einfach Auseinandersetzungen, Meinungs- und Ansichtsverschiedenheiten. Beachte, dass Konflikt kein Wettbewerb ist. Finde deine Mitte und bleib bei dir. Conjugere ad solvendum. Verbindet euch bevor ihr nach Lösung strebt.

 

 
Martin Fürst
Leiter der Natur- und Wildnisschule Nawisho
“Lebe dein Natur!”

Zurück